Die Bauleistungsversicherung für Bauherren

…und die, die es noch werden wollen.

Z
Fair | Günstig | Leistungsstark
Z
Einfacher und schneller Vergleich der passenden Tarife
Z
Maßgeschneideter Versicherungsschutz
Z
Online berechen und besten Tarif abschließen
N
Unabhängiger Makler seit 1950
N
5 Standorte in Deutschland – 65 Länderlösungen
N
Kooperationen mit 85 Versicherungsgesellschaften
N
65 Mitarbeiter betreuen 21.000 Mandate
Zurich
Württembergische
Versicherungskammer Bayern
VHV Versicherungen
SIGNAL IDUNA
R+V
HDI
Gothar
Generali
ERGO
die Bayrische
AXA
ARAG
Allianz

Vergleichen Sie die besten Versicherungstarife

Infofilm: Die Bauleistungsversicherung

Laufzeit 1:48 Min.

Was ist eine Bauleistungsversicherung?

Definition: Eine Bauleistungsversicherung schützt Bauherren vor finanziellen Risiken durch unvorhersehbar eingetretene Schäden am Gebäude. Dazu zählen Unwetter und Vandalismus, aber auch Konstruktions- und Materialfehler. Zusätzlich kann der Versicherungsschutz auf Diebstahl von fest verbautem Material erweitert werden.

Für einen optimalen Schutz empfehlen wir Ihnen zusätzlich noch die Bauherrenhaftpflicht, sie sichert Sie als Bauherren gegen die Schadensersatzansprüche Dritter ab.

Was ist versichert?

  • Versicherte Schäden: Versichert sind ungewöhnliche oder außer-gewöhnliche Witterungseinflüsse, wie z. B. Sturm, Hagel und Starkregen. Darüber hinaus sind auch Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Vandalismus oder Böswilligkeit mitversichert. Auch Probleme mit dem Baugrund sowie, der Diebstahl von fest verbautem Material sind in der Regel mitversichert. Versichert ist das gesamte Bauvorhaben. Dies schließt das Gebäude sowie alle weiteren im Rahmen des Bauvorhabens zu errichtenden Bauwerkes ein.
  • Versicherte Kosten: Neben den Kosten für die Wiederherstellung oder den Ersatz beschädigter Sachen sind auch die bei Eintritt des Versicherungsfalls notwendigen und tatsächlich angefallenen Schadenabwendungs- und Schadenminderungskosten sowie Aufräumkosten bis zur Höhe der Versicherungssumme versichert.

Die genaue Definition der versicherten Schadenereignisse und der versicherten Sachen und versicherten Kosten ist im Bedingungswerk des jeweiligen Versicherers geregelt. Über unseren Vergleich können Bauherren ihre Anforderungen an den Versicherungsschutz vorgeben und so die Tarife verschiedener Versicherer vergleichen.

Was ist nicht versichert?

Nicht versichert sind Schäden durch Schäden durch Brand, Blitzschlag oder Explosion. Hierfür ist eine Feuerrohbauversicherung notwendig. Diese ist in der Regel in Kombination mit einer Wohngebäudeversicherung erhältlich, z. B. direkt über unseren Rechner. Auch wenn das Bauvorhaben aufgrund von Insolvenz des Bauunternehmens nicht fertiggestellt werden kann, besteht kein Versicherungsschutz. Außerdem sind Schäden durch übliche Witterungseinflüsse sowie Schäden durch Leistungsmängel (“Pfusch”) nicht versichert. Für Kleinwerkzeuge, Baugeräte und lose Teile gilt ebenfalls kein Versicherungsschutz.

Voraussetzungen für den Abschluss einer Bauleistungsversicherung

Die Versicherung kann abgeschlossen werden für Neubauten oder auch bei umfangreicheren Sanierungen. Bei Sanierungen macht der Abschluss dann Sinn, wenn aufgrund des Sanierungsumfangs der Versicherungsschutz durch die Wohngebäudeversicherung eingeschränkt ist. Der Versicherungsschutz sollte grundsätzlich mit Beginn der Baumaßnahmen beginnen, damit das Bauvorhaben von Anfang an abgesichert ist.

Was kostet eine Bauleistungsversicherung?

Die Kosten der Bauleistungsversicherung richten sich in der Regel nach der Höhe der Versicherungssumme. Die Versicherungssumme entspricht den gesamten Herstellungskosten der Baumaßnahme. Hierin enthalten sind alle Lohnkosten, die Kosten der Eigenleistungen und des Neuwertes der verwendeten Baustoffe und Bauteileteile. Grundstücks- und Erschließungskosten, sowie Baunebenkosten (z. B. Kosten für Makler und Architekten) werden in der Versicherungssumme nicht berücksichtigt. Einige wenige Versicherer berechnen den Beitrag zur Bauleistungsversicherung auch auf Basis der Wohnfläche.

Finanztest hat zuletzt im Jahr 2017 einen Test regulär erhältlicher Tarife veröffentlicht. Bei diesem Test sind jedoch nur regulär und für jedermann erhältliche Tarife berücksichtigt worden. Unser Vergleich ist deutlich umfangreicher und berücksichtigt auch Tarife, die nicht direkt von Privatkunden bei den Versicherern abgeschlossen werden können.

Mit unserem Rechner können Sie die Tarife verschiedener Anbieter vergleichen und einen Versicherungsschutz wählen, der genau Ihren Vorstellungen entspricht. Wichtig ist hierbei nicht nur ein guter Preis, sondern auch Bedingungen des Anbieters, die einen sinnvollen Versicherungsschutz enthalten. Für ein Bauvorhaben mit einer Bausumme von 250.000,00 EUR ist eine Bauleistungsversicherung mit guten Bedingungen bereits unter 300,00 EUR Einmalbeitrag erhältlich. Mit unserem Vergleich erhalten Sie den gewünschten Versicherungsschutz zum besten Preis.

 

Meistgestellte Fragen zum Thema Bauleistungsversicherung

None
Wer benötigt eine Bauleistungsversicherung?

Dieser Versicherungsschutz ist zunächst einmal für alle Bauherren empfehlenswert. Der Versicherungsschutz ist unabhängig davon, ob in Eigenleistung gebaut wird oder die Arbeiten von Firmen erbracht werden. Wird das Haus über einen Bauträger gebaut, ist unter Umständen die Bauleistungsversicherung bereits in den Leistungen des Bauträgers enthalten. In diesem Fall ist kein eigener Abschluss notwendig.

Ist die Versicherung nicht bereits über einen Bauträger vorhanden, schließen Bauherren diesen Vertrag selbst ab und zahlen dafür einen einmaligen Beitrag.

Laufzeit der Versicherung

Der Vertrag sollte so abgeschlossen werden, dass der Versicherungsschutz ab Beginn der Bauphase besteht. Der Vertrag endet automatisch mit der Fertigstellung des Gebäudes, jedoch spätestens nach 24 Monaten. Verzögert sich das Bauvorhaben, muss eine Verlängerung des Vertrages bei dem jeweiligen Versicherer beantragt werden. Dies ist in der Regel gegen Zahlung eines einmaligen Zuschlags möglich. Die genaue Definition des Vertragsendes und einer möglichen Verlängerung ist in den Bedingungen des jeweiligen Versicherers geregelt.

Weitere sinnvolle Versicherungen für Bauherren

Für Versicherungsschutz bei Brand, Blitzschlag und Explosion ist unbedingt eine Feuerrohbauversicherung erforderlich. Viele Versicherer gewähren diesen Versicherungsschutz kostenlos, wenn dort später auch die Wohngebäudeversicherung besteht. Mit unserem Rechner können Sie Wohngebäudeversicherungen vergleichen und bereits zum Baubeginn eine Wohngebäudeversicherung inklusive der notwendigen Feuerrohbauversicherung abschließen.

Auch eine Bauherrenhaftpflicht ist für Bauherren sehr empfehlenswert. Die Bauherrenhaftpflicht schützt Bauherren vor finanziellen Ansprüchen Dritter, wenn jemand durch die Baustelle zu Schaden kommt. Eine gute und günstige Bauherrenhaftpflicht finden Sie ebenfalls in unserem Vergleich.

Sobald die Baumaßnahmen abgeschlossen wurden, sollten Sie sich über weitere sinnvolle Versicherungen informieren, wie die Wohngebäudeversicherung und Hausratversicherung.

Hinweis zur Versicherung:

Die technische Abwicklung sowie Direkt-Kommunikation mit Ihnen als Kunden erfolgt über ein Partner-Unternehmen.

Rechtsverbindlich sind alleine die Inhalte und der Wortlaut des Versicherungsscheins und der Versicherungsbedingungen.

Bauleistungsversicherung für Bauherren

Wünschen Sie sich eine individuelle und kostenlose Beratung?
Unsere Experten sind jederzeit für Sie da.