Die Grundfähigkeitsversicherung

Die günstige Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Z
Fair | Günstig | Leistungsstark
Z
Einfacher und schneller Vergleich der passenden Tarife
Z
Maßgeschneideter Versicherungsschutz
Z
Online berechen und besten Tarif abschließen
N
Unabhängiger Makler seit 1950
N
5 Standorte in Deutschland – 65 Länderlösungen
N
Kooperationen mit 85 Versicherungsgesellschaften
N
65 Mitarbeiter betreuen 21.000 Mandate
Zurich
Württembergische
Versicherungskammer Bayern
VHV Versicherungen
SIGNAL IDUNA
R+V
HDI
Gothar
Generali
ERGO
die Bayrische
AXA
ARAG
Allianz

Vergleichen Sie die besten Versicherungstarife

Was ist eine Grundfähigkeitsversicherung?

Definition: Eine Grundfähigkeitsversicherung sichert Sie ab gegen den Verlust bestimmter Grundfähigkeiten, wie beispielsweise Gehen oder Sehen.

Die Ursache für die Einschränkung ist unerheblich. Die Versicherung kann als eigenständiger Vertrag oder als Zusatz zu einer laufenden Police abgeschlossen werden. Die Grundfähigkeitsversicherung ist aufgrund des günstigeren Beitrags eine Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Dafür sind die angebotenen Leistungen weniger umfassend. Psychische Erkrankungen, welche oft in die Berufsunfähigkeit führen, sind in der Regel nicht im Leistungskatalog enthalten. Grundsätzlich wird nicht die Arbeitskraft abgesichert, sondern nur der Wegfall bestimmter Fähigkeiten. Dies bedeutet aber im Umkehrschluss, dass Sie Versicherungsleistungen auch erhalten können, falls sie weiterhin Ihrer Arbeit nachgehen.

 

Was sichert sie ab?

Die Versicherung sichert den Verlust von sensorischen, motorischen und intellektuellen Fähigkeiten ab. Diese Fähigkeiten sind meist verschiedenen Kategorien zugeordnet. Je nach Zuordnung müssen Sie eine oder mehrere Fähigkeiten verlieren, damit sie eine Rente erhalten. Bei Fähigkeiten wie Sehen, Sprechen oder dem Gebrauch Ihrer Hände löst bereits der Verlust einer Eigenschaft einen Versicherungsfall aus. Bei anderen Fähigkeiten, wie beispielsweise Gehen, Stehen, Sitzen oder Bücken, muss bei den meisten Unternehmen der Verlust von mindestens drei Eigenschaften eintreten, damit Sie Ihre Versicherung in Anspruch nehmen können. Einen einheitlichen Katalog für Fähigkeiten gibt es für die gesamte Branche nicht. Auch bei Pflegebedürftigkeit und/oder Demenz haben Sie Anspruch auf Leistungen. Je nach Versicherung variiert der Grad der erforderlichen Pflegestufe. Manche Anbieter zahlen auch bei psychischen Einschränkungen. Ein Vergleich der Grundfähigkeitsversicherung lohnt sich!

 

Welche Leistungen beinhaltet die Grundfähigkeitsversicherung?

Sie erhalten bei Vorliegen der Voraussetzung eine monatliche Rente entweder bis zu einem bestimmten Alter oder lebenslang. Einige Versicherer bieten als Alternative im Leistungsfall eine Einmalzahlung an.

Ob die Versicherung jedoch eine monatliche Rente zahlt, ist von der Dauer der Einschränkung abhängig. In den meisten Tarifen ist ein Zeitraum von mindestens zwölf Monaten vorgesehen.

Für wen ist sie sinnvoll?

Die Grundfähigkeitsversicherung ist sinnvoll, wenn Sie einen körperlich anspruchsvollen Beruf ausüben, für den eine Absicherung über eine Berufsunfähigkeitsversicherung aufgrund der hohen Prämien nicht mehr bezahlbar ist. Auch bei bereits bestehenden psychischen Erkrankungen ist ein Abschluss möglich.

Schüler und Studenten haben in den meisten Tarifen die Möglichkeit, den Vertrag zu einem späteren Zeitpunkt in eine Berufsunfähigkeits- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung umzuwandeln. Für sie ist der Abschluss schon deshalb sinnvoll, weil sie noch keinen Anspruch auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente erworben haben.

Auf was sollten sie beim Abschluss achten?

Voraussetzung für den Erhalt einer Versicherungsleistung ist in der Regel der vollständige Wegfall der Fähigkeit. Eine schwere Erkrankung allein reicht für die Inanspruchnahme der Versicherung nicht aus, solange Sie die Grundfähigkeiten noch ganz oder teilweise beherrschen. Auch der Wegfall ihrer Arbeitsfähigkeit führt nicht automatisch zu einem Leistungsanspruch.

Sie sollten darauf achten, wie das jeweilige Unternehmen den Verlust der Fähigkeiten in ihren Tarifen definiert. Hier bestehen große Unterschiede, und ein Vergleich hilft Ihnen, das für Sie passende Angebot zu finden. Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Welche Fähigkeiten sind Ihnen besonders wichtig?
  • Welcher Versicherer legt den Verlust eben dieser Fähigkeiten besonders großzügig aus?

Sie sollten eine Versicherung bevorzugen, die grundsätzlich beim Verlust von nur einer Fähigkeit eine Rente zahlt. Die Rente muss ausreichend hoch sein, um neben den Leistungen aus einer gesetzlichen Erwerbsminderungsrente Ihre laufenden Kosten für den Lebensunterhalt und die Weiterzahlung Ihrer Altersvorsorge abzudecken. Sinnvoll ist eine Nachversicherungsgarantie, so dass Sie bei veränderten Lebensumständen Ihren Vertrag ohne erneute Gesundheitsprüfung anpassen können.

Beim Vergleich der Grundfähigkeitsversicherung sollten Sie darauf achten, ob der Tarif eine Wartezeit vorsieht oder darauf verzichtet. Manche Policen legen eine Meldefrist fest und leisten keine rückwirkenden Zahlungen. Darüber hinaus ist es vorteilhaft, wenn der Versicherungsschutz weltweit gilt.

Wie setzten sich die Kosten der Grundfähigkeitsversicherung zusammen?

Folgende Faktoren beeinflussen die Höhe der Versicherungsprämie:

None
Eintrittsalter

Je höher Ihr Eintrittsalter, desto höher fällt auch der monatliche Beitrag aus.

Gesundheitszustand

Der Abschluss einer Grundfähigkeitsversicherung setzt die Beantwortung einer Reihe von Gesundheitsfragen voraus. Diese Fragen müssen unbedingt sorgfältig und wahrheitsgemäß beantwortet werden, damit die Versicherung im Leistungsfall nicht die Zahlung aufgrund falscher Angaben verweigern kann. Bei vorliegenden Vorerkrankungen kann die Versicherung einen Risikozuschlag erheben, bestimmte Bereiche ausschließen oder Ihnen – in seltenen Fällen – die Aufnahme verweigern.

Festgelegte Versicherungssumme

Die monatliche Rente sollte etwa 70 – 75 % des letzten Nettoeinkommens entsprechen. Unter Umständen haben Sie zwar auch Anspruch auf Erwerbsminderungsrente oder Zahlungen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Diese Leistungen reichen für die Deckung Ihres Lebensunterhaltes jedoch nicht aus.

Manche Tarife enthalten einen Inflationsschutz, so dass die Höhe Ihrer Rente in jedem Jahr um einen entsprechenden Prozentsatz ansteigt, um den Kaufkraftausgleich sicherzustellen.

Absicherung bis Alter X

Die Höhe des von Ihnen zu leistenden Beitrages hängt von der Versicherungsdauer ab.
Sie können eine Absicherung bis zum Beginn der Regelaltersrente wählen oder Sie lassen die Versicherung bereits vorher enden. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert die Versicherung bis zum Renteneintrittsalter abzuschließen, um eine Lücke zu vermeiden.

Einstufung in berufliche Gefahrengruppe

Je risikoreicher ihr Beruf eingestuft wird, desto höher setzt die Versicherung den Beitrag fest. Sie haben allerdings bei manchen Tarifen die Möglichkeit, genau definierte Fähigkeiten abzusichern, so dass Sie durch eine Grundfähigkeitsversicherung Lücken einer vorhandenen Berufsunfähigkeitsversicherung füllen können.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Vergleich zur Grundfähigkeitsversicherung!

Hinweis zur Versicherung:

Die technische Abwicklung sowie Direkt-Kommunikation mit Ihnen als Kunden erfolgt über ein Partner-Unternehmen.

Rechtsverbindlich sind alleine die Inhalte und der Wortlaut des Versicherungsscheins und der Versicherungsbedingungen.

Wünschen Sie sich eine individuelle und kostenlose Beratung?
Unsere Experten sind jederzeit für Sie da.